Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Menu

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

5 Tipps gegen Heißhunger

Kennst du dieses Gefühl auch?
Du hast zum ersten Mal an diesem Tag endlich etwas Ruhe, setzt dich auf die Couch und plötzlich überkommt er dich: der Heißhunger!
Er überfällt dich wie ein Tier und es gibt kein Entkommen.
Deine Gedanken kreisen sich nur noch um Schokolade, Gummibärchen oder Chips.
Ferngesteuert suchst du deine Vorräte ab und greifst nach allem, was dir unter die Finger kommt.

Du versuchst dich zwar dagegen zu wehren, doch der Drang ist größer.
Je mehr du versuchst dagegen anzukämpfen, an etwas anderes zu denken, desto schlimmer wird es.

Du denkst dir dann: „Ok, nur ein Stück. Dann höre ich gleich wieder auf und räume den Rest weg.“
Natürlich bleibt es aber nicht bei diesem Stück. Und ehe du dich versiehst, ist schon die ganze Packung Schokolade, Chips, Kekse
 leer.

Frustriert setzt du dich auf die Couch und denkst dir:
„Ich wollte mich doch gesund ernähren - und jetzt hab ich es schon wieder nicht geschafft. Ich bin einfach zu schwach.“

Geht es dir auch manchmal so?
Dann lies dir meine 5 Top Tipps gegen Heißhunger durch:

1. Tipp
Starte den Tag mit einem pikanten und warmen Frühstück!

Ein gekochtes und passendes Frühstück stärkt nicht nur deine Mitte, sondern kurbelt den Stoffwechsel an.
Wenn du schon morgens ein pikantes Frühstück wie ein Omelette mit Gemüse oder auch Hirse mit Gemüse und Ei, pikante Waffeln oder auch eine pikante Suppe isst, verringert sich der Heißhunger auf Süßes.

2. Tipp
Baue mehr Eiweiß und Fett ein!

Hä - Fett? Ja genau!
Denn das passende Fett macht nicht dick, sondern ist ein essentieller Baustein nicht nur für dein Gehirn, sondern für deinen ganzen Körper. Wenn du tagsüber versuchst, auf das Fett zu verzichten, dann holt es sich der Körper abends in Form von ungesunden Kombinationen wie Fett und Zucker (Schokolade, Kekse, Nutella...).
Wenn du merkst, dass doch abends der Heißhunger beginnt, iss ein paar Nüsse oder Kerne. Diese enthalten gutes Fett und Eiweiß. Meistens schreit dein Körper nämlich genau nach diesen 2 Bausteinen.

3. Tipp
Hast du genug getrunken?

Oft können wir nicht zwischen einem Hungergefühl und einem Durstgefühl unterscheiden.
Wenn du also merkst, dass der Heißhunger schon leise anklopft, trinke gerne einmal ein Glas (warmes) Wasser oder einen Kräutertee.

Spüre 20 Minuten später nochmal in dich hinein:
Ist der (Heiß-)Hunger noch da oder war es wirklich das Durstgefühl?

4. Tipp
Führe ein Ernährungstagebuch

Gerade in Zeiten, in denen sich der Heißhunger oft meldet, empfehle ich ein Ernährungstagebuch zu führen.
Oft essen wir an diesen Tagen nicht regelmäßig und die falsche Zusammensetzung der Mahlzeiten.  Mit einem Ernährungstagebuch kannst du gerade zu Beginn herausfinden, wann der Heißhunger am meisten auftritt:
An stressigen oder schlechten Tagen?
Wenn kein Frühstück gegessen wurde?
Wenn du nicht genügend Eiweiß oder Fett zu dir genommen hast?
Wenn du unregelmäßig gegessen hast?

5. Tipp
Anti-Hunger-Punkt

Wenn dich der (Heiß-)Hunger überkommt, dann probiere doch einmal den Anti-Hunger-Punkt aus.
Dieser befindet sich genau in der Mitte zwischen Nase und Oberlippe.
Massiere ihn für einige Minuten in leicht kreisenden Bewegungen.
Alternativ kann auch eine Ölmischung aus Pfefferminze, Grapefruit, Ingwer und Zimt gegen Heißhunger helfen.

Diese Blogbeiträge könnten dich auch interessieren:

menu-circle linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram