Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Menu

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Heuschnupfen und Pollenallergie

Bist du auch einer der knapp 15% der Bevölkerung, die darunter leidet?
Dann ist wahrscheinlich jetzt gerade die Zeit von tränende, juckenden Augen, Niesanfällen, und/oder Atemnot ?
Doch warum haben es einige und andere aber nicht?
Dafür hat die TCM eine Erklärung. 

Was ist überhaupt Heuschnupfen und eine Pollenallergie

Heuschnupfen oder Pollenallergie richtet sich gegen Pflanzenpollen, die zu verschiedenen Zeiten ihre Hochsaison haben.
Es tritt meist zur gleichen Zeit im Jahr auf. Je trockner das Klima desto aggressiver wirken sie.
Hier sind die Allergene, der Allergieauslöser, Pollen und Gräser, die in der Luft umherfliegen.
Du merkst es durch:
Niesen, verstopfte Nase, heftigen Niesanfällen, juckende, gereizte Augen, erschwerte Atmung und/oder Druckgefühl in der Brust.

Ursachen aus Sicht der TCM

Wenn man unter Heuschnupfen bzw. Pollenallergie leidet, besteht aus Sicht der TCM eine schwaches Abwehr-Qi (Abwehrkraft).
Dies kann mit verschiedenen Ungleichgewichten zusammenhängen. 
 
Die häufigsten Ursachen für ein schwaches Abwehr-Qi sind:

  • Zu schwaches Lungen-Qi
  • Schwaches Milz-Qi (Mitte)
  • Stagnation der Leber
  • Durch Erkrankung im Winter

Das ist im Bereich Ernährung zu beachten:

  • Typgerechte Ernährung
  • Kein Rauchen (trocknet Lungen-Qi aus)
  • Milchprodukte und Zucker meiden
  • täglich gekochte Mahlzeiten essen
  • Stark Histamin haltiges vermeiden- verschlimmert Hitze
  • Lungen Qi stärken durch Nahrungsmittel wie  Geflügel, Mandeln, Karfiol, Sellerie, weißer Rettich, Birne, Reis

Diese Kräuter helfen dir dabei:

Gerade in Zeiten, in denen sich der Heißhunger oft meldet, empfehle ich ein Ernährungstagebuch zu führen.
Besonders diese Kräuter, gerne als Tee getrunken, können dabei helfen, dein Lungen Qi und somit deine Abwehrkraft zu stärken:

  • Chinesische Chrysanthemenblüten
  • Pfefferminze
  • Eibischwurzel
  • Königskerze
  • Lungenkraut
  • Spitzwegerich
  • Brennnessel

Was sonst noch helfen kann?

Wichtig wäre es, schon 6-8 Wochen vor der Pollensaison seinen Körper zu stärken. Am besten hilft hier Akupunktur und chinesische Kräuter. Auch eine langfristige Ernährungsumstellung hilft dir dabei, die Ursache für deine Pollenallergie/deinen Heuschnupfen wieder in Balance zu bringen.

Willst du mehr dazu wissen?

In dem Booklet „Die Hausapotheke für den Frühling“ findest du noch viele weitere Tipps, Infos und Rezepte:

Melde dich zu meinem Newsletter an!

Und du bekommst ein Freebie mit 6 typgerechten Rezepten

Wer bin ich?

Ich bin durch meiner eigenen Geschichte heraus zur Ernährungsberaterin nach TCM geworden. Das Wissen und meine volle Unterstützung gebe ich nun in den Beratungen und Kursen mit 100% Liebe und Herzblut weiter. 

Name

Name

Diese Blogbeiträge könnten dich auch interessieren:

menu-circle linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram