Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Menu

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

So kommst du gesund durch den Winter

Wir befinden uns aus Sicht der TCM ab ca. Mitte November im Element Wasser, also im Winter. Keine Angst, das heißt jetzt nicht, dass dann gleich der Schnee kommt, doch besonders in den Morgenstunden bemerken wir, wie kalt es schon wird. 

Winterzeit aus Sicht der TCM

Wir befinden uns im Winter im Element Wasser.

Das Element Wasser wird mit dem Winter, der Kälte, dem Geschmack salzig und den Organ Niere assoziiert. Dem Wasserelement werden zudem die Funktionskreise Niere und Blase, bzw. dem gesamten Urogenitalbereich, zugeordnet.

In unseren Nieren steckt unsere Kraft, unser Potential, unsere Weisheit und es ist der Sitz unsere angeborene und erworbene Konstitution. Die Blase hat die Aufgabe im Körper das flüssige Unreine auszuscheiden.

Was ist zu beachten?

Wir Menschen sollten uns langsam wieder auf eine neue Wandlungsphase einstellen und es der Natur nachmachen. Es ist die Zeit, in der wir mehr Schlaf benötigen. 

Man nützt die Zeit, um sein Yin aufzubauen und sein Yang im Körper zu schützen. Es ist die Zeit von Eis, Kälte und Schnee. Daher ist es wichtig darauf zu achten, dass man nicht auskühlt und alle Körperteile gut eingepackt sind. 

Denn diese große Kälte kann uns leicht angreifen. Es kann sein, dass du Schmerzen oder eine Stetigkeit in den Gelenken oder der Wirbelsäule spürst, du häufiger urinieren musst oder die Haut und unsere Schleimhäute ausgetrocknet sind.

So kommst du mit Hilfe der TCM gesund durch den Winter

Ernährung im Winter

Da jetzt die Zeit der Kälte ist, ist es besonders wichtig täglich warme und gekochte Speisen zu essen. Denn wir brauchen in dieser eisigen Zeit die Wärme und die daraus resultierende Zirkulation durch die tägliche Ernährung.

Im Winter ist folgendes besonders wichtig:

  • Täglich warm und gekocht essen
  • Wärmende Gewürze einbauen
  • Anrösten von Speisen, im Backrohr backen, schmoren, langes Kochen
  • Starte den Tag mit einem warmen Frühstück
  • Gerichte wie Wurzelgemüse aus dem Ofen, Schmorgerichte, Tafelspitz, gebratene Ente, Wild, aber auch Paprikahuhn, Geschnetzeltes oder Rinderbraten mit wärmenden Gewürzen können bei Kältegefühl helfen.
  • Abends gekochte, saftige Speisen wie Eintöpfe, Gulaschvariationen und auch Suppen zu essen
  • Verringere Salate und Rohkost

Somit sollte im Winter folgendes auf deinem Speiseplan stehen: 

  • Hülsenfrüchte wie schwarze Sojabohnen, Azukibohnen, Kichererbsen, Bohnen und Linsen stärken die Nieren. 
  • Fische wie Scholle, Lachs, Thunfisch, Karpfen, aber auch Tintenfisch und Krabben sind dem Element Wasser zugeordnet
  • Öfters Fleisch wie Wild, Lamm, Ente, Rind und Huhn in den Speiseplan einbauen (je nach Konstitutionstyp)
  • Eier und Fette sowie saftige Zubereitungsarten stärken das Yin
  • Schwarzer Sesam, Kürbiskerne, Nüsse, Mandeln, Pinienkerne und Mohn und Obstkompotte sollten öfters auf den Tisch kommen. 
  • Folgende Kräuter und Gewürze wärmen den Körper zusätzlich: Rosmarin, Kümmel, Anissamen, Fenchelsamen, Koriander, Ingwer, Bohnenkraut, Kurkuma, Muskat, Senfsamen sowie Zimt, Vanille.
  • Anrösten von Speisen, im Backrohr backen, langes Kochen nährt zusätzlich dein Nieren-Yang.

Natürlich gibt es auch tolle Kräuter und Öle, die dir dabei helfen können, deine Nieren-Energie zu stärken und dich zu wärmen.

Kräuter und Gewürze, die das Nieren-Yang stärken (wärmen):

  • Zimt
  • Sternanis
  • Nelke
  • Wacholder
  • Wermut
  • Rosmarin
  • Beifuß

Wärmende Öle für den Winter

Diese Öle, direkt auf die Haut aufgetragen oder vernebelt, sind in der kalten Jahreszeit ganz in ihrem Element. Diese beruhigenden, wärmenden und gemütlichen Öle sorgen für eine entspannte Atmosphäre.

Meine Tipps für Winter-Öle (von Young Living):

  • Cedarwood: Dieses Nadelholzöl hat einen holzigen, balsamischen und warmen Duft, der eine entspannende und beruhigende Atmosphäre kreiert.
  • Frankincense: Passt in die festliche Jahreszeit am allerbesten. Von diesem reichhaltigen Öl braucht es nur ein paar Tropfen und schon ändert sich die Perspektive.
  • Geranium: Ein Favorit im ganzen Jahr! Der Duft ist erhebend, wunderbar beruhigend und so schön floral.
  • Orange: Sollte man nicht übersehen, nur weil wir so daran gewöhnt sind. Es ist frisch, reichhaltig und aufbauend.
  • Cinnamon Bark: Zimt gehört einfach zur Winterzeit mit dazu.

Weitere Tipps für die Winterzeit

  • Wärmendes Fußbad
  • Bei Kälte moxen
  • Bei kalten Füßen Nieren 1 Punkt (auf der Fußsohle) mit wärmenden Ölen massieren
  • Sich mit der richten Kleidung schützen

Du solltest trotz Kälte sich täglich im Freien bewegen bzw. Spaziergänge machen, damit dein Qi weiterhin fließt.

Also gut einpacken und ab an die frische Luft.

Willst du mehr darüber wissen und Tipps, Rezepte und Hilfe bei Blasenentzündung, Wasseransammlungen in den Beinen, Kälte Aversionen, Winterblues, Rückenschmerzen, Gelenks- und Muskelschmerzen durch Kälte bekommen?

Dann hol dir "Die Hausapotheke für den Winter"

P.S.: Wenn du mehr über die Nieren und die Emotion Angst dahinter erfahren möchtest, dann kann ich dir das Buch "Frei von Angst" von Georg Leidinger ans Herz legen. Er schafft es immer wieder, die komplexe TCM einfach und bildhaft darzustellen.

Claudia Austerer Beratung buchen

Wenn du eine persönliche Beratung wünschen und genau wissen willst,
was genau dein Körper braucht, dann melde dich gerne bei mir.


Diese Blogbeiträge könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

menu-circle linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram